Detail Comment
Name:
Angelo

Country:
Italy

Posted:
03 April 2017
Monday

Bruna is a very nice person


UP
Name:
Marco, Verena und IVo

Country:
Germany

Posted:
18 November 2016
Friday

Wir haben im Sommer 2016 eine Woche bei Bruna verbringen dürfen. Es war der Wahnsinn In einer sehr persönlichen, aber niemals aufdringlichen Art verbringt man einige Tage bei Bruna und genießt Tagestouren und bestes Essen. Die Familientour ist von ihr in Zusammenarbeit mit einigen anderen entstanden. In 7 Tagen durchwandert man das Tal auf gut beschilderten Wegen, die Touren sind wunderschöne Wege aus dem Alltag und die Unterkünfte und die Verpflegung ist einfach ein Hammer.
Wir waren sehr gespannt, ob wir die Wanderungen bewältigen (als Norddeutsche Flachländer und 11 Jahre altem Sohn), aber es war bei allem Schweiß immer gut zu schaffen und ließ genug Zeit zum Staunen und Wundern.
Überall waren alle sehr gastfreundlich und es ergaben sich immer schöne Situationen mit den Gastgebern. Das Tal ist ein echter Augenschmauß, wenig bevölkert und eben das Vorgebirge zum Mount Blanc...
Besonders aber die Zeit bei Bruna und Greta war super. Stets hilfsbereit und gutgelaunt, es kommt einfach von Herzem 6 von Fünf Sternen


UP
Name:
Trixi

Country:
Austria

Posted:
23 September 2016
Friday

Bruna hat uns eine ganz tolle Tour organisiert. Sie ist eine super Gastgeberin, kocht himmlisch und weiß, was ihre Gäste schätzen - und bleibt dabei sie selbst. Danke liebe Bruna für eine unvergessliche Woche, es wird nicht das letzte mal gewesen sein, dass wir bei dir in Macra waren. Alles Gute auch an Alessandro
lg aus Wien
Trixi und Michael

Ursula wrote this;

Bruna ist ein Ereignis: sie organisiert, kocht und unterhält auf unnachahmlich italienische Art und das Ergebnis ist perfekt. Man kann sich ihren Wandervorschlägen bedingungslos anvertrauen, denn sie wählt die Wege passgenau zu ihren Gästen aus. Alle Wanderungen waren gut zu schaffen, einfach zu finden und sehr reizvoll - Landschaft, Blumen und Tierwelt. Bruna vergaß auch nicht, auf Wasserstellen am Weg hinzuweisen, denn auf Einkehrmöglichkeiten unterwegs kann man nicht hoffen, dafür sich aber auf schönste, herrlich einsame Gegend freuen. Am Abend erwartete uns dann immer ein leckeres piemontesisches Fünf-Gänge-Menü. Alle Unterkünfte waren gut bis hervorragend. Jeden Morgen wurden wir mit dem Auto an den Einstieg für die nächste Wanderung gebracht. Natürlich war das Gepäck jeden Abend zur Stelle.
Wir hatten den Reiseweg über Nizza (Flug) gewählt und fuhren nach Stadtbesichtigung und Übernachtung am nächsten Tag mit der berühmten Tenda Bahn durch die Berge bis Cueno. Am Bahnhof wechselten wir in den Bus nach Dronnero. Als dort der Anschlussbus ausfiel, genügte ein Anruf  und nach Brunas `No problema' holte uns ihr Vater mit dem Auto ab.
Danke Bruna Wir kommen gerne wieder, denn wir haben noch lange nicht alles im Mairatal gesehen.


UP
Name:
Trixi

Country:
Austria

Posted:
17 September 2016
Saturday

es war einfach herrlich bei Bruna und ihrem Sohn Alessandro. Bruna ist eine ganz besondere Signora, die sich individuell um ihre Gäste kümmert, je nach deren Bedürfnis und auch die Wanderungen dementsprechend organisiert. Wenn man sich auf Bruna und ihre Vorschläge (oder auch bereits Entschlüsse) einlassen kann, dann ist der Aufenthalt bei ihr und im gesamten Maira Tal ein unvergeßliches Erlebnis. Und ihre Kochkünste sind phänomenal. Danke Bruna und auch Alessandro, der immer zur Stelle war, wenns ums Übersetzen und um Transfer ging. Ciao bis zum nächsten Mal. Trixi und Michael aus Wien

Ursula wrote this;

Bruna ist ein Ereignis: sie organisiert, kocht und unterhält auf unnachahmlich italienische Art und das Ergebnis ist perfekt. Man kann sich ihren Wandervorschlägen bedingungslos anvertrauen, denn sie wählt die Wege passgenau zu ihren Gästen aus. Alle Wanderungen waren gut zu schaffen, einfach zu finden und sehr reizvoll - Landschaft, Blumen und Tierwelt. Bruna vergaß auch nicht, auf Wasserstellen am Weg hinzuweisen, denn auf Einkehrmöglichkeiten unterwegs kann man nicht hoffen, dafür sich aber auf schönste, herrlich einsame Gegend freuen. Am Abend erwartete uns dann immer ein leckeres piemontesisches Fünf-Gänge-Menü. Alle Unterkünfte waren gut bis hervorragend. Jeden Morgen wurden wir mit dem Auto an den Einstieg für die nächste Wanderung gebracht. Natürlich war das Gepäck jeden Abend zur Stelle.
Wir hatten den Reiseweg über Nizza (Flug) gewählt und fuhren nach Stadtbesichtigung und Übernachtung am nächsten Tag mit der berühmten Tenda Bahn durch die Berge bis Cueno. Am Bahnhof wechselten wir in den Bus nach Dronnero. Als dort der Anschlussbus ausfiel, genügte ein Anruf  und nach Brunas `No problema' holte uns ihr Vater mit dem Auto ab.
Danke Bruna Wir kommen gerne wieder, denn wir haben noch lange nicht alles im Mairatal gesehen.


UP
Name:
Michael

Country:
Germany

Posted:
30 December 2015
Wednesday

Bruna und ihre Helferin Josie muss man erlebt haben:
Supernett, immer gut gelaunt, ideenreich, wortgewandt in allen möglichen Sprachen (nur mit Deutsch und Englisch wird's schwer), witzig und vieles mehr.
Wir, drei Männer im Alter von etwa 52-53, haben im September 2015 einige Tage bei Bruna verbracht und haben den Aufenthalt genosse, vor allem auch das immer liebevoll und frisch zubereitete Essen.
Aber nicht nur Bruna, auch das Maira-Tal war super
Wir haben mit unseren Mountainbikes tolle vier Tourtage gehabt, auch Dank der Tipps von Bruna.
Ein lohnenswerte Ziel


UP
Name:
Roswitha & Peter

Country:
Switzerland

Posted:
22 September 2014
Monday

Wir haben im September bei Bruna das Valle Maira erkundet. Bruna hat die Wanderunge auf ihre unnachamliche Art organisiert: Herzlich, sehr hilfsbereit - und mit einem Schuss italienischer Improvisation. Schlussendlich hatten wir auf unseren Wanderungen eine unglaublich eindrückliche und sehr schöne Landschaft genossen. Ganz abgesehen von den kulinarischen Höhepunkten. Wir kommen sicher wieder.


UP
Name:
Christine

Country:
Germany

Posted:
07 July 2014
Monday

Eine Woche im Maira-Tal ist einfach zu wenig. Wir kommen wieder.

Wir sind auf unseren Wanderungen - Ende Juni/Anfang Juli - oft über Stunden niemandem begegnet: 

Über Wiesen mit einer verschwenderischen Blütenvielfalt, vorbei an verlassenen Bergdörfer. Auf hochalpinen Wegen über Schnee und steile Geröllfelder, einsam gelegenen Hochebenen, die nur von Murmeltieren bewohnt waren.

Und Stunden später „Nachhausekommen“ zu herzlichen Gastgebern und ihrer fantastischen reichhaltigen Küche - begleitet von einem guten Wein aus dem Piemont.

Danke, Bruna, dass du uns diese Wanderwoche so wunderbar organisiert hast.

Wir hatten viel Spaß bei unseren Unterhaltungen auf Französisch und Spanisch (unser Italienisch reicht halt nur für „Speisekarten“).

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen,

Christine und Rudi


UP
Name:
AnhäNgekupplung Montage

Country:
France

Posted:
16 May 2014
Friday
Du hast das gut aufgezeigt wieso diesklappt
UP
Name:
anhängerkupplung mercedes montieren

Country:
Brazil

Posted:
16 May 2014
Friday
Das war gut erwähnt wie dasfunktioniert.
UP
Name:
mercedes anhängekupplung

Country:
Germany

Posted:
15 May 2014
Thursday
Exzellente Informationen, Danke.
UP
Name:
Ursula

Country:
Germany

Posted:
10 March 2014
Monday
Bruna ist ein Ereignis: sie organisiert, kocht und unterhält auf unnachahmlich italienische Art und das Ergebnis ist perfekt. Man kann sich ihren Wandervorschlägen bedingungslos anvertrauen, denn sie wählt die Wege passgenau zu ihren Gästen aus. Alle Wanderungen waren gut zu schaffen, einfach zu finden und sehr reizvoll - Landschaft, Blumen und Tierwelt. Bruna vergaß auch nicht, auf Wasserstellen am Weg hinzuweisen, denn auf Einkehrmöglichkeiten unterwegs kann man nicht hoffen, dafür sich aber auf schönste, herrlich einsame Gegend freuen. Am Abend erwartete uns dann immer ein leckeres piemontesisches Fünf-Gänge-Menü. Alle Unterkünfte waren gut bis hervorragend. Jeden Morgen wurden wir mit dem Auto an den Einstieg für die nächste Wanderung gebracht. Natürlich war das Gepäck jeden Abend zur Stelle. Wir hatten den Reiseweg über Nizza (Flug) gewählt und fuhren nach Stadtbesichtigung und Übernachtung am nächsten Tag mit der berühmten Tenda Bahn durch die Berge bis Cueno. Am Bahnhof wechselten wir in den Bus nach Dronnero. Als dort der Anschlussbus ausfiel, genügte ein Anruf  und nach Brunas `No problema' holte uns ihr Vater mit dem Auto ab. Danke Bruna Wir kommen gerne wieder, denn wir haben noch lange nicht alles im Mairatal gesehen.
UP
Name:
Ines

Country:
Germany

Posted:
30 September 2013
Monday

Unser Aufenthalt im August 2013 bei Bruna Sardi (La Tapa in Macra, Maira Tal) war wunderschön. Bruna hat uns herzlich empfangen, lecker bekocht, sich wie eine Mutter um uns gekümmert und uns eine sehr schöne mehrtätige Wanderung organisiert. Die Wanderrouten waren landschaftlich sehr schön und abwechslungsreich und auch die anderen von Bruna für uns reservierten Unterkünfte haben uns sehr gut gefallen. Es war ein fantastischer Urlaub. 

Grazie mille Bruna

Ines & Jenny 


UP
Name:
Cornelia

Country:
Germany

Posted:
08 September 2013
Sunday
<--[if gte mso 9]>  Normal  0      21  unctuationkerning/>    aveifxmlinvalid>falseaveifxmlinvalid>  false  false  onotpromoteqf/>  DE  X-NONE  X-NONE       naptogridincell/>       ontgrowautofit/>   plitpgbreakandparamark/>   ontvertaligncellwithsp/>   ontbreakconstrainedforcedtables/>   ontvertalignintxbx/>        MicrosoftInternetExplorer4           mallfrac m:val="off"/>   ispdef/>       efjc m:val="centerGroup"/>         <[endif]-->

Vielen Dank für eine herrliche Woche im Maira-Tal

Grazie mille per una settimana meravigliosa in Valle Maira

Bruna Sardi und die Donne – sowie Huomini – nel Turismo d'Oc waren herzliche, umsichtige Gastgeber/innen, begnadete Köch/innen und nicht zuletzt kundige Ratgeber/innen für die schönsten Wandertouren durch ebenso beeindruckende wie abwechslungsreiche Berglandschaften.

Ich war in Bruna Sardis La Tappa in Macra, bei San Pancrazio in Elva, La Tano di Grich in San Michele und Lou Lindal in Preit und kann alle sowie über www.infovallemaira.eu zu buchen wärmstens weiterempfehlen.

<--[if gte mso 9]>                                                                                                                                                                                                                                                                                   <[endif]--><--[if gte mso 10]> <[endif]-->
UP
Name:
Sven, Miriam & Mai

Country:
Germany

Posted:
04 August 2013
Sunday

Juli 2013: Auch uns haben das stille Valle Maira, die schönen Posti Tappa und das tolle Essen begeistert.Bruna Sardi hat uns das Kennenlernen des Tals sehr erleichtert, eine spannende Tour zusammengestellt, die Transfers organisiert und sich wie eine Mutter um uns gekümmert.

Mille grazie von Signor Sven e famiglia, Bruna


UP
Name:
Jürgen & Liane

Country:
Germany

Posted:
22 July 2013
Monday

Auch wir waren wie Dani + Tobi (siehe vorigen post) im Zeitraum vom 09.06. - 15.06.2013 im Maira-Tal und waren absolut begeistert.
Nachdem wir ursprünglich eine Woche früher gebucht hatten, haben wir kurzfristig bei Bruna Sardi angefragt ob wir um eine Woche verschieben können.
Und Bruna hat dies postwendend umorganisiert.
Auch was Wetter, Landschaft, Touren, Unterkünfte und Essen (Highlight: Locanda San Pancrazio in Elva) war alles "perfetto".
An dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an Bruna
Wir kommen sicher wieder.

Liebe Grüße an Bruna,
sowie an Dani und Tobi mit denen wir einen schönen Abend in Elva erlebt haben.
Jürgen & Liane


UP
Name:
Evelyn Gilde-Back

Country:
Germany

Posted:
15 July 2013
Monday

Unser zweiter Aufenthalt im Val Maira (Anfang Juli 2013) war noch schöner als der erste im vergangenen Jahr. Wunderschöne Wanderungen, allerfeinstes Essen und eine überwältigende Gastfreundschaft. Grazie, Bruna, für eine unvergessliche Woche


UP
Name:
Daniela & Tobias

Country:
Germany

Posted:
18 June 2013
Tuesday

Liebe Freunde des Maira Tals,

Wir waren vom 9.-13. Juni 2013 zu Gast bei Bruna in Macra (La Tappa). Wir waren überwältigt von der Gastfreundschaft und der Herzlichkeit, die uns entgegengebracht wurde. Burna war auch von großer Hilfe, als wir unsere unsprüngliche Wanderung aufgrund von Altschnee umplanen mussten. Eine traumhafte Gegend und leckeres Essen begeistern jung und alt.

Absolut empfehlenswert.

Viel Spass allen Reisenden und vielen Dank nochmal an Bruna


UP
Name:
MaureenGoodin

Country:
United Kingdom

Posted:
19 April 2013
Friday

Take the great forest sell-off last winter. Not one of them leapt to the defence of the public forest estate, and the impression you got


UP
Name:
Christine & Paul

Country:
Germany

Posted:
27 August 2012
Monday

Unser erster Aufenthalt im Maira-Tal im Mitte August 2012 war ein durchschlagender Erfolg. Alle Erwartungen wurden erfüllt und oft sogar übertroffen. Natur, Kultur, Gastfreundlichkeit, Essen & Trinken setzen in dieser Ecke Italiens wirklich Maßstäbe. Schön, dass es solche traumhaften Gegenden in Mitteleuropa noch gibt.

Rückgrat des Ganzen sind die Tappas und deren Betreiber, allen voran Bruna Sardi aus Macra, die uns Neulingen im Maria-Tal durch ihren tollen Einsatz den Einstieg sehr erleichtert hat. Aber auch in den anderen Stationen unserer 8-tägigen Tour rangierten Unterkunft und Verpflegung ausschließlich in der Kategorie sehr gut bis Spitzenklasse.

Cara Bruna,

muchas gracias por tu ayuda y tu hospitalidad. Nuestra visita en la Valle Maira sera un recuerdo bueníssimo para nosotros por siempre. Hasta la próxima vez (con mejor Italiano).

Un extra beso por el ultimo cafe a las seis de la mañana.

Ciao

Christine y Paul


UP
Name:
Christine Vey-Jung und Paul Jung

Country:
Germany

Posted:
26 August 2012
Sunday

Wir haben dank der super Betreuung von Bruna einen fantastischen Urlaub im Mairatal verbracht. Die von Bruna vorgeschlagene Tour ( 8 Tage Mairatal ) steigerte sich von Tag zu Tag: Herrliche Landschaften, wunderschöne Unterkünfte und super Essen. Selbst am Abreisetag überaschte uns Bruna früh um 6 Uhr noch mit einem Frühstück. Die Gastfreundschaft der Okzitanier ist einfach umwerfend. Wir werden sicher wieder kommen. Das Mairatal hat uns nicht zum letzten Mal gesehen.Herzlichen Dank an Bruna für die stressfreie und einzigartige Tour Das Preis- Leistungsverhältnis ist mehr als stimmig


UP
Name:
Mechthild und Ludger

Country:
Germany

Posted:
15 July 2012
Sunday

Wir waren Mitte Juni 2012 eine Woche im Valle Maira per Streckenwanderung unterwegs und sind von Land und Leuten begeistert. Im Vergleich zu Wanderurlauben in den Alpen fällt die Ruhe und Abgeschiedenheit auf den Wanderetappen auf. Man trifft nur selten Menschen und ist oft stundenlang allein unterwegs. Die Wanderwege sind gut markiert und die vor Ort ausgegebene Wanderkarte im Maßstab 1:20.000 ist sehr präzise, so dass wir keine Orientierungsprobleme hatten. Vor Ort stößt man immer wieder auf verlassene Weiler und wird ab und zu schon etwas nachdenklich, wie viele Menschen ihre Heimat verlassen haben. Gerade an heißen Tagen ist es sehr angenehm, dass in allen Orten – auch den verlassenen – die Möglichkeit besteht, frisches Brunnenwasser zu zapfen.

Sehr gutes bis phantastisches Essen, viele liebevoll renovierte Unterkünfte, aufmerksame und hilfsbereite GastgeberInnen, ein wirklich gut funktionierender Gepäcktransport, dazu viele unterschiedliche Landschaftseindrücke – eine perfekte Wanderwoche

Ein besonderes Highlight war uns für die Gardetta-Hochebene und eine Rundwanderung um den Colle Oserot. Wer Höhenmeter und Anstiege nicht scheut wird bei den Scharten auf bis zu 2.600 m mit phantastischen Panoramoaussichten belohnt. Wir hatten an diesem Tag die Bergwelt nahezu für uns alleine.

Wer sanften Tourismus erleben/unterstützen will ist hier sehr gut aufgehoben. Vielen Dank daher noch einmal auf diesem Wege an Frau Bruna Sardi für die Gastfreundschaft und ihr Engagement. Viele Grüße auch an ihren Vater und ein Danke schön für das Fußballgucken während der EM im privaten Wohnzimmer.

Wir denken gerne an die Wanderwoche zurück und werden sicherlich wieder kommen, um noch andere Gegenden im Valle Maira kennen zu lernen.

Mechthild und Ludger


UP
Name:
Sylvia Nalbach

Country:
Germany

Posted:
14 July 2012
Saturday

Wir haben uns von Bruna Sardi aus der "Locanda dei Cyclami" in Macra vom 01.07-11.07.2012 eine Wandertour zusammenstellen lassen. Alle vorgeschlagenen Wanderungen waren wunderschön, teilweise auf halber Höhe durch wunderbare Bergblumenwiesen unter zerklüfteten Kalksteinfelsen, teilweise schon hoch hinaus auf den Chersogno, den C. de Enchiausa, den P. de Gardetta. Jede Wanderung war anders und bot neue Aus- und Einblicke auf dieses Tal. Die Unterkünfte waren gut bis sehr gut und das Essen immer sehr gut, wobei die Menge oft, selbst nach einer mehrstündigen Wanderung, kaum zu bewältigen war. Aber mit einem oder zwei Schlucken Wein, ging dann doch alles runter. Besonders hervorzuben: das "Artesan" in Clari, das "La Tano di Grich, das "Rifugio Viviere" auf über 1.700m Höhe. Aber auch alle anderen Unterkünfte waren wunderbar und die Wirte und Wirtinnen hilfsbereit und freundlich. Unser Dank gilt Bruna, die uns mit italienischem Redefluss vieles über Land und Leute erzählt hat und all unsere Wünsche aufs Beste organisiert hat. Wir kommen bestimmt wieder, Danke Bruna


UP
Name:
Lilly

Country:
Switzerland

Posted:
11 April 2012
Wednesday

Sehr kurzfristig und spontan haben wir uns für ein paar Tage Biken im Mairatal entschieden. Zufällig sind wir im Internet auf die Pension „La Tappa“ von Bruna Sardi in Macra gestossen. Am Samstag angerufen und am Montag von Bruna auf das herzlichste willkommen geheissen. Wir erhielten ein sehr grosszügiges Zimmer mit Dusche und WC. Noch grosszügiger und vor allem sehr schmackhaft war jeweils das Abendessen: 2 Vorspeisen, Hauptgericht und Dessert und das alles reichlich. Da mussten wir tagsüber schon tüchtig in die Pedalen treten um nicht zu viel Gewicht zuzulegen

Über das Valle Maira wussten wir sehr wenig. Bekannte waren mal in der Gegend biken, wo genau wussten wir nicht und andere Bekannte waren hier einmal in einer Skitourenwoche. Vom sanften Tourismus, den verlassenen Dörfern, die jetzt teilweise absolut authentisch restauriert werden und den vielen Wander- und Bike-Möglichkeiten hatten wir nur eine blasse Ahnung. Bruna gab uns viele gute Tipps und viele Informationen über das Tal. Sie stellte uns Karten- und Führermaterial zur Verfügung, so dass wir eine kurze Wanderung und 4 wunderbare Bike-Touren machen konnten.

Wir kommen bestimmt wieder, es gibt noch viel zu tun im Valle Maira

Tanti saluti da Berna

Lilly


UP
Name:
Axel und Nadja

Country:
Germany

Posted:
11 November 2011
Friday

Wir waren Ende Juni im Mairatal. Auch bei uns hat Bruna alles spitzenmäßig organisiert und ist auf unsere individuellen Vorstellungen und Wünsche eingegangen. Jede Unterkunft die Bruna für uns ausgesucht und reserviert hat war spitze Vom Essen angefangen, dem Gepäcktransport über die Atmosphäre bis hin zur Gastfreundlichkeit. Auch die einzelnen Wanderetappen waren fantastisch. Seltene Tiere und Pflanzen, einsamkeit und Ruh und Abends schöne Unterkünfte, tolles Essen und nette Gespräche mit Mairabewohnern und Besuchern.Herzlichen Dank nochmals und vielen Dank an dich Bruna GrüßeAxel und Nadja


UP
Name:
Manuela Naemack

Country:
Germany

Posted:
07 November 2011
Monday

Unseren Urlaub verbrachten wir Anfang September chemas-microsoft-comfficeffice"" />

an einem Ort der Ruhe, der Anstrengung, zugleich aber Erholung, an einem Ort des Genießens, an einem Ort der von Stress und Hektik verschont geblieben ist.

Und dieser Ort ist das Maira Tal  im Piemont in Italien.

Wir durften die Berge, die Täler, die Wälder, die Tiere, das einfache aber schmackhafte Essen und den guten Wein  genießen.

Dort an jenem Ort, wo wir uns um nicht's  kümmern brauchten, dort, wo wir einfach mal die Seele baumeln lassen konnten, dort haben wir Bruna kennen gelernt.

Die freundliche Frau mit ihrem eigenartigem netten Charme, die „alle Sprachen“ spricht, die man versteht auch wenn's mit dem Italienischen nicht klappt, die Frau die Musik liebt und deren Herz für's Maira Tal schlägt, ist eine unkomplizierte Frau die dafür sorgt, dass jeder Tag ein unvergesslicher Urlaubstag in unserer Erinnerung bleibt.

Was sollen wir noch sagen?

Ganz einfach, es war wunderschööööööööööööööööööööööööön

Grazie Mille per tutti, Amore Saluti.

Manuela und Rainer


UP
Name:
Irene und Monique

Country:
Switzerland

Posted:
23 October 2011
Sunday

Liebe Bruna
du warst eine wundervolle Gastgeberin Von dir haben wir viel über das Tal und seine Menschen erfahren und sind dann auch durch dich mit ihnen in Kontakt gekommen. Was will man noch mehr auf Reisen erleben?
Herzliche Dank für alles - wir kommen wieder
Liebe Grüsse
Irene und Monique


UP
Name:
Manuela Naemack

Country:
Germany

Posted:
19 October 2011
Wednesday

Unseren Urlaub,

 verbrachten wir an einem Ort der Ruhe, der Anstrengung zugleich Erholung, an einem Ort des Genießens, einfach an einem Ort  der durch  Stress und Hektik verschont geblieben ist.

Und dieser Ort ist das Maira Tal, das Maira Tal im Piemont  in Italien.

Wir durften die Berge, die Täler, die Wälder, die Tiere, das schöne Wetter, den guten Wein und das gute Essen, einfach alles genießen.

Hier, an diesem Ort wo wir uns um nichts zu kümmern brauchten, hier, wo wir einfach mal die Seele baumeln lassen konnten, hier haben wir Bruna kennen gelernt.

Die etwas merkwürdige, mit ihrem eigenartigem Charme nette, freundliche Frau die alle Sprachen spricht, die Musik liebt und deren Herz für's Maira Tal schlägt, die man versteht auch wenn's mit italienisch nicht klappt, war eine hilfreiche unkomplizierte  Frau die jeden Tag dafür sorgte, dass jeder Tag ein unvergesslicher Urlaubstag in unserer Erinnerung bleibt.

Was sollen wir noch sagen? 

Ganz einfach, es war schööööööööööööööööön

Grazie mille per tutti, Amore Saluti

Rainer und Manuela


UP
Name:
Lilly + Fritz

Country:
Switzerland

Posted:
02 October 2011
Sunday

Sehr kurzfristig und spontan haben wir uns für ein paar Tage Biken im Mairatal entschieden (19. - 24.09.2011). Zufällig sind wir im Internet auf die Pension „La Tappa“ von Bruna Sardi in Macra gestossen. Am Samstag angerufen und am Montag von Bruna auf das herzlichste willkommen geheissen. Wir erhielten ein sehr grosszügiges Zimmer mit Dusche und WC. Noch grosszügiger und vor allem sehr schmackhaft war jeweils das Abendessen: 2 Vorspeisen, Hauptgericht und Dessert und das alles reichlich. Da mussten wir tagsüber schon tüchtig in die Pedalen treten um nicht zu viel Gewicht zuzulegenchemas-microsoft-comfficeffice"" />

Über das Valle Maira wussten wir sehr wenig. Bekannte waren mal in der Gegend biken, wo genau wussten wir nicht und andere Bekannte waren hier einmal in einer Skitourenwoche. Vom sanften Tourismus, den verlassenen Dörfern, die jetzt teilweise absolut authentisch restauriert werden und den vielen Wander- und Bike-Möglichkeiten hatten wir nur eine blasse Ahnung. Bruna gab uns viele gute Tipps und viele Informationen über das Tal. Sie stellte uns Karten- und Führermaterial zur Verfügung, so dass wir eine kurze Wanderung und 4 wunderbare Bike-Touren machen konnten.

Wir kommen bestimmt wieder, es gibt noch viel zu tun im Valle Maira


UP
Name:
Lilly + Fritz

Country:
Switzerland

Posted:
25 September 2011
Sunday

Sehr kurzfristig und spontan haben wir uns für ein paar Tage Biken im Mairatal entschieden. Zufällig sind wir im Internet auf die Pension „La Tappa“ von Bruna Sardi in Macra gestossen. Am Samstag angerufen und am Montag von Bruna auf das herzlichste willkommen geheissen. Wir erhielten ein sehr grosszügiges Zimmer mit Dusche und WC. Noch grosszügiger und vor allem sehr schmackhaft war jeweils das Abendessen: 2 Vorspeisen, Hauptgericht und Dessert und das alles reichlich. Da mussten wir tagsüber schon tüchtig in die Pedalen treten um nicht zu viel Gewicht zuzulegenchemas-microsoft-comfficeffice"" />

Über das Valle Maira wussten wir sehr wenig. Bekannte waren mal in der Gegend biken, wo genau wussten wir nicht und andere Bekannte waren hier einmal in einer Skitourenwoche. Vom sanften Tourismus, den verlassenen Dörfern, die jetzt teilweise absolut authentisch restauriert werden und den vielen Wander- und Bike-Möglichkeiten hatten wir nur eine blasse Ahnung. Bruna gab uns viele gute Tipps und viele Informationen über das Tal. Sie stellte uns Karten- und Führermaterial zur Verfügung, so dass wir eine kurze Wanderung und 4 wunderbare Bike-Touren machen konnten.

Wir kommen bestimmt wieder, es gibt noch viel zu tun im Valle Maira


UP
Name:
Sabine und Reinhard

Country:
Germany

Posted:
25 September 2011
Sunday

Wir haben Anfang September 2011 bei herrlichem Wetter die von Bruna Sardi angebotene große Rundwandertour durch das Mairatal gemacht. Bruna hat alles perfekt organisiert, die jeweiligen Tagesetappen für uns geplant und auf der Wanderkarte eingezeichnet. Mit den von Ihr ausgesuchten Unterkünften waren wir sehr zufrieden. Auch der Gepäcktransport funktionierte reibungslos. Was uns besonders gefreut hat, war die Herzlichkeit, mit der wir überall aufgenommen wurden. Die wunderschöne Landschaft des Mairatals, und natürlich das gute Essen, was uns jeden Abend erwartet hat, hat zusätzlich dazu beitragen, dass wir den Urlaub 100 Prozent gelungen fanden.

Es war sicher nicht unser letzter Uralub im Mairatal

Sabine und Reinhard


UP
Name:
Julia und Bernd

Country:
Germany

Posted:
24 August 2011
Wednesday

Eigentlich wollten wir nur 2 Nächte bei Bruna bleiben und von dort unsere MTB Touren starten. Ja auch das Mountainbiken ist sehr zu empfehlen im Valle Maira. Wobei die meisten Gäste bei Bruna wegen dem Weitwanderweg kommen und sich von hieraus die besten Tipps geben lassen oder sich gleich die ganze Rundwandertour organisieren lassen. Aber auch für Mountainbiker hat sie gute Tipps und Tourenvorschläge. 

Nun ja, aus 2 Nächten wurden dann 4. Das gute Essen, von der Chefin selbst gekocht, und die herzliche Atmosphäre wollten wir so schnell nicht wieder verlassen. Hier herrscht noch völlig unverdorbener Tourismus mit viel italienischer Herzlichkeit und Gastfreundschaft. Wir haben schon lange nicht mehr in so kurzer Zeit völlig vom stressigen Alltag abgeschaltet und die Welt um uns herum vergessen. 

UP
Name:
Dietmar Bach (Baffo)

Country:
Germany

Posted:
21 August 2011
Sunday

Bruna hat es sich auf die Fahnen geschrieben, ihre Heimat, das Mairatal, aus dem Dornröschenschlaf zu wecken. Dies macht sie mit herbem, liebenswürdigem Charme und mit viel Herzblut.
Mit professioneller Improvisation erfüllt sie auch spontane Wünsche ihrer Gäste, die im Übrigen auf ihre Wandervorschläge und Hinweise auf Sehenswertes voll und ganz vertrauen können.

Vielen Dank, Bruna, für deine Gastfreundschaft und Großzügigkeit, wir hatten eine wunderschöne Wanderwoche in einer herrlichen Landschaft. Auf kulinarische Erlebnisse freuen wir uns schon jetzt beim nächsten Wiedersehen
Baffo / Dietmar Bach


UP
Name:
Walter Hudler/Gisela Halder

Country:
blank

Posted:
17 July 2011
Sunday

Liebe Bruna,

leider hat uns allzu schnell der Alltag wieder in Beschlag genommen, als wir vom Mairatal zurück nach Hause gekommen waren. Darüber ist leider unser Bericht und Dank über unseren wunderschönen Urlaub bei euch ins Hintertreffen gelangt.

Das tut aber nichts daran ab, dass wir unseren Urlaub bei Euch, die Gastfreundlichkeit, das sehr gute Essen, die Unterkünfte und nicht zuletzt die wunderbare schützenswerte Natur eures Tales in allerbester Erinnerung haben.

Wir können euch, und tun dies wo es uns möglich ist, nur weiter empfehlen.

Der Alpenfrühling mit seiner ganzen Blumenpracht war ein Erlebnis. Hoffentlich gelingt es euch diese Pracht zu bewahren, damit noch viele Gäste diese erleben dürfen.

Grüße besonders an Fabricio.

Wir haben uns auf jeden Fall vorgenommen das Mairatal noch einmal zu besuchen, vielleicht dann im Herbst, wenn die Lärchenwälder ihr Gold verstreuen.

Liebe Bruna, dir und deinen Mitstreitern für einen naturverträglichen Tourismus die allerbesten Grüße und Wünsche.

Tschau  Gisela und Walter


UP
Name:
Martin Prasch

Country:
Germany

Posted:
11 July 2011
Monday

Es gibt sie noch - beeindruckende Erlebnisse abseits der touristischen Trampelpfade. 

Gemeinsam mit unserer Gastgeberin und Organisatorin  Bruna Sardi wurde eine individuelle und auf unsere Bedürfnisse abgestellte Wanderexkursion ausgearbeitet, die Valle Maira satt mit einer Querung zum benachbarten Valle Grana beinhaltete. Anfang Juli 2011 wurden in acht Tagen 9.400 Höhenmeter erklommen und 185 Kilometer zurückgelegt. Die üppige Fauna und Flora des mit Wasser gesegneten Areals, verlassene Weiler die als Mahnmale der Vergangenheit Zeugnis  über die Entwicklung des Tales ablegen, authentische liebenswerte Bewohner und eine besondere Art der okzitanischen Lebenskultur, hinterlassen eine Synthese von  Faszination, Bewunderung und Betroffenheit in einer Dichte wie man sie selten vorfindet. 

Dank Bruna hatten wir die Gelegenheit einzutauchen in eine wunderbares Stückchen Erde und genossen ein breites Spektrum okzitanischer Lebenskultur. Eine bemerkenswerte Bandbreite, die sich zwischen einer kargen Klosterzelle in San Magno, einer Meisterköchin namens Giovanna in einer einfachen Azienda Touristica namens La Meja am Colle Preit, der außergewöhnlichen kulinarischen Erfahrung im La Pineta in S. Anna di Roccabruna, der beeindruckenden Umgebung in Claris L,Artisan, das Teilhaben am dörflichen Schmelztiegel der Commune San Michele di Prazzo im La Tano di Grich, und der Nächtigung in altehrwürdigen Räumlichkeiten der Tavernetto die Diego in Saretto bewegte.

Ein Wort zu Bruna. Permanente Ruh- und Rastlosigkeit kennzeichnet die "Wanderfrau Bruna". Ein Organisationstalent und eine lokale  Expertin, die es versteht Valle Maira und sich zu vermarkten. Kaum jemand im Tal der die umtriebige Posta-Tappa-Managerin nicht kennt. Ob früh Morgens oder spät Abends - Bruna ist immer auf Sendung und beseelt von der Vorstellungen ihre Gedanken umzusetzen. Ein unschätzbarer Vorteil für all diejenigen, die abseits der kommerziellen Reiseanbieter in den Genuss kommen möchten Authentizität am eigenen Leibe zu erfahren. So hatten wir Gelegenheit eine vor Ort befindliche Reisegruppe eines Wanderreiseveranstalters zu bedauern, die im Rahmen einer einwöchigen Exkursion für höhere Preise ein Drittel der von uns absolvierten Strecke zurücklegte und dabei allabendlich zentral in einem Hotel kaserniert wurde - was jedoch keine Abwertung der dort erbrachten Leistungen bezwecken soll.

Bleibt für uns die Erkenntnis festzuhalten: 

Prädikat besonders empfehlenswert für Individualisten mit einem Sinn sich einzulassen auf ein kleines Stückchen Paradies. Jeder Kilometer ist es Wert wieder gelaufen zu werden. Ein großartige Erlebnis in einer herrlichen Umgebung bei liebenswerten Menschen.

Gracie mille Bruna. 


UP
Name:
Hilde und Dieter Müller

Country:
Germany

Posted:
10 July 2011
Sunday

Durch einen Bekannten, der vom Valle Maira schwärmte, wurden wir auf das Tal aufmerksam.
Wir haben uns dann entschlossen eine Mehrtageswanderung durch das hintere Mairatal zu machen.
Angekommen sind wir in Macra und übernachtet haben wir im "la Tappa" bei Bruna Sardi.
Bruna hat uns mit ihrer herzlichen Art bestens mit Informationen versorgt und alle Etappen-Stationen gebucht.
Ihre Empfehlungen waren hervorragend.
Wir haben einen wunderschönen Urlaub im Valle Maira verbracht und unsere Erwartunen wurden voll erfüllt
und sogar übertroffen was Landschaft, Menschen, einsames Wandern, Essen und Unterkunft betrifft.
Viele Grüße nochmals an Alle im Valle Maira, besonders an Bruna Sardi.
Hilde und Dieter


UP
Name:
Bossler

Country:
Switzerland

Posted:
08 June 2011
Wednesday

Mit unseren beiden Kindern (Bub 2 1/2 Jahre, Mädchen 4 Monate alt) verbrachten wir auf dem Percorsi Occitani 2 tolle Wanderwochen, die der ganzen Familie ausserordentlich gut gefallen haben - wunderschöne abwechslungsreiche Landschaften, spannende Wanderwege, unglaubliche Blütenpracht, viele Tiere, kleine Weiler, liebevolle Unterkünfte, ausgezeichnetes Essen, grossartige Gastfreundschaft. Allen voran Bruna Sardi, die sich mit Leib und Seele für die Wanderer in ihrem Valle Maira einsetzt. Dank ihr und dem bestens funktionierenden Service des Sherpa-Busses konnten wir mit so kleinen Kindern ein Trekking dieser Art unternehmen.

Liebe Bruna

Wir danken dir nochmals herzlich für deine Organisation und Spontanität, mit der du uns zu diesem erlebnisreichen Urlaub verholfen hast. Wir werden noch lange vom Valle Maira, deinem Enthusiasmus und deinem feinen Essen schwärmen. Wir werden bestimmt das Valle Maira wieder besuchen, denn es gibt noch so viel zu entdecken.

Astrid und Hans mit Michael und Sabine


UP
Name:
Anschi Reitmayr

Country:
Germany

Posted:
01 January 2011
Saturday

Seitdem ich vor Jahren das Buch ‚Antipasti und alte Wege‘ gelesen habe, wollte ich im Valle Maira wandern. Im September 2010 hat sich nun die Gelegenheit ergeben mit Freunden den Wunsch zu verwirklichen. Zufällig fand ich im Internet die Seite von Bruna Sardi www.infovallemaira.eu. Eine prima Initiative zur Förderung des sanften Tourismus im Tal. Bruna ist eine wunderbare Organisatorin, auch wenn es auf italienische Art holpert – sie kriegt es hin Mit Rat und Tat steht sie zur Seite, gibt wertvolle Tipps und geht auf jeden Wunsch individuell ein. Einmal sind wir sehr spät von unserer Wanderung zurück gekehrt, das Wetter hatte umgeschlagen und es war neblig. Schon war Bruna besorgt unterwegs um uns zu suchen.

Kurz und gut wir hatten wunderbare, unbeschwerte Tage im Mairatal. Die einheimische Küche war fantastisch und die vermittelten Etappenunterkünfte ordentlich (besonders empfehlenswert ist das Mascha Parpaja in Preit).

Wir haben die herzliche familiäre Atmosphäre im ‚Locanda dei Ciclamini‘ bei Bruna sehr genossen. Danke.  Wir werden sicher nochmal zurück kehren um auch noch die ausstehenden Etappen des Percosi occitani zu erwandern.


UP
Name:
Anschi Reitmayr

Country:
Germany

Posted:
01 January 2011
Saturday

Seitdem ich vor Jahren das Buch ‚Antipasti und alte Wege‘ gelesen habe, wollte ich im Valle Maira wandern. Im September 2010 hat sich nun die Gelegenheit ergeben mit Freunden den Wunsch zu verwirklichen. Zufällig fand ich im Internet die Seite von Bruna Sardi www.infovallemaira.eu. Eine prima Initiative zur Förderung des sanften Tourismus im Tal. Bruna ist eine wunderbare Organisatorin, auch wenn es auf italienische Art holpert – sie kriegt es hin Mit Rat und Tat steht sie zur Seite, gibt wertvolle Tipps und geht auf jeden Wunsch individuell ein. Einmal sind wir sehr spät von unserer Wanderung zurück gekehrt, das Wetter hatte umgeschlagen und es war neblig. Schon war Bruna besorgt unterwegs um uns zu suchen.

Kurz und gut wir hatten wunderbare, unbeschwerte Tage im Mairatal. Die einheimische Küche war fantastisch und die vermittelten Etappenunterkünfte ordentlich (besonders empfehlenswert ist das Mascha Parpaja in Preit).

Wir haben die herzliche familiäre Atmosphäre im ‚Locanda dei Ciclamini‘ bei Bruna sehr genossen. Danke.  Wir werden sicher nochmal zurück kehren um auch noch die ausstehenden Etappen des Percosi occitani zu erwandern.


UP
Name:
Dorit Fischer

Country:
Germany

Posted:
11 December 2010
Saturday

Durch einen Dokumentarfilm wurden wir auf das „schwarze Loch Europas“ aufmerksam. Beim Rechergieren im Internet stießen wir dann auf die Seite http://www.infovallemaira.eu/. Wir besitzen als Großstädter kein Auto. Da war für uns die Anreise mit EasyJet über Nizza (2,5 Stunden von Berlin) und mit der Tendabahn /(Trains des Merveilles) durch die Kottischen Alpen nach Cuneo wunderbar. Von dort fährt ein Bus ins Mairatal.

Schon nach der Online-Buchung bekamen wir eine herzliche Einladung von Bruna Sardi, uns von Dronero abzuholen, falls nur die verkürzte Buslinie fährt.

Die Begrüßung war dann so herzlich, als würden wir uns schon lange kennen. Sie ist es auch, die unsere Wanderung organisatorisch begleitet hat. Ihr „Bruna-Service“ ist sprichwörtlich.

Die Etappen, 4,5 bis 5 Stunden lang, führen durch oft enge kleine Wege direkt an den Hängen der hier bis zu 3.500m hohen Berge der Alpen vorbei. Jede Wegbiegung hat eine neue Überraschung parat, sei es eine kleine Quelle, ein verlassener Weiler, ein Ausblick auf einen der großen Berge oder der Hinweis auf unsere Unterkunft im nächste Posto Tappa.

Mit einem herzlichen Willkommen wird man von der jeweilige Wirtin des Teams almaira in rosa in liebevoll restaurierten Herbergen empfangen. An der Tür wartet schon das vom Sherpabus transportierte Gepäck. Aber der Höhepunkt des Abends ist das mehrgängige Menü und der köstliche Wein, oft eingenommen in netter Runde am brennenden Kamin.

Liebe Bruna,

vielen Dank für Ihre Mühe. Unsere Urlaubswanderung wird uns in guter Erinnerung bleiben.

Bleiben Sie gesund und munter.

Es grüßen ganz herzlich aus Berlin

Dorit und Bernhard Fischer


UP
Name:
Ursula und Lothar Steurer

Country:
Germany

Posted:
11 November 2010
Thursday

Cara Bruna,

immer wieder denken wir an die wunderbare Zeit als wir Gast in deinem Hause sein durften. Es hat einfach alles gepasst: das Wandern, das Essen, die Gastfreundschaft, die Tipps, die Unterkunft, die Gespräche und sogar für gutes Wetter hast du gesorgt.

Mille grazie per tutto

Ursula und Lothar


UP
Name:
Gerlinde Kiewitz und Günter Mäule

Country:
Germany

Posted:
25 October 2010
Monday

Wir wurden auf das Valle Maira durch eine Kurskollegin aus unserem Italienischkurs aufmerksam und kauften uns dann auch das Buch „Antipasti und alte Wege“. Da wir begeisterte Wanderer und Berggänger sind, stand der Entschluss schnell fest: Da wollen wir mal für eine Woche hin. Das war vor 2 Jahren. Nun, diese Woche war einfach grandios, dieses abgelegene (noch?) nicht überlaufene Tal mit seinen noch ursprünglichen kleinen Dörfern, die freundlichen Menschen, die herrlichen Wege, die gemütlichen Unterkünfte und das jeweils mehrgängige phantastische Abendessen. Bruna Sardi war unser erster Posto Tappa. Sie organisierte unsere Wanderwoche entsprechend unseren Wünschen und wir waren rundum zufrieden. Als wir am Ende der Woche wieder zu ihr zurückkamen, begrüßten wir uns schon wie alte Freunde und es stand für uns fest: Diesen Kontakt lassen wir nicht mehr abreißen. So haben wir dieses Jahr im August wieder eine Woche im Valle Maira verbracht, mit den gleichen guten Erfahrungen. Alles hat wieder wunderbar geklappt, vom Gepäcktransport bis zum vereinbarten Abholen, von den kulinarischen Genüssen ganz zu schweigen. An unserem letzten Abend nahm uns Bruna mit zur Aufführung eines Totentanzes mit okzitanischer Musik vor der Kapelle San Salvatore bei Lotullo. Dieser Abend war ein unvergesslicher Höhepunkt unseres Urlaubes.

Wir werden wiederkommen

Cara Bruna, ancora una volta mille grazie. Fino all’anno prossimo Ciao Gerlinde e Günter


UP
Name:
Mirjam Hobi

Country:
Switzerland

Posted:
15 October 2010
Friday

Vor ca. zehn Jahren hat mir ein Bekannter mit leuchtenden Augen vom Valle Maira geschwärmt. Wohl deshalb habe ich diesen Ort nie vergessen. In diesem September war es dann endlich so weit. Ich durfte zusammen mit einer Freundin und ihrem Hund das wunderschöne Valle Maira auf einer zehntägigen Wanderung kennen lernen. Jede Etappe war ein Erlebnis für sich. Die wunderschöne Natur, die Aus- und Weitblicke sowie das milde Klima liessen mein Berglerherz höher schlagen. Im ganzen Valle Maira mit all seinen Seitentälern kein Skilift oder Ähnliches, was das Auge hätte trüben können. Die Besteigung des Monte Chersogno auf über 3000m war genau so beeindruckend wie die Höhenwanderungen oder Querungen von einem Tal ins andere. Und auf über 2000 m wilden Rosen zu begegnen waren definitiv ganz besondere Momente. Am Abend erwartete einem ein gemütliches Zimmer, eine warme Dusche und natürlich das Gepäck, welches vom Sherpabus nachgefahren wurde. Am Abend ging die Reise jeweils kulinarisch weiter. Die allesamt lieben Gastgeberinnen verwöhnten uns mit  vier- bis sechsgängigen Überraschungsmenüs, was ausnahmslos jeden Abend zu einem Gaumenschmaus vom Feinsten durch die piemontesische Küche machte.

Die gute Fee hinter dieser ganz besonderen Art des Etappenwanderns ist Bruna Sardi. Sie heisst einem auf so herzliche Art und Weise Willkommen, dass man sich gleich wie zu Hause fühlt. Sie ist eine vorzügliche Köchin und besitzt ein enormes Organisationstalent. Uns hat sie ganz spontan den Vorschlag gemacht, die eine oder andere vorgebuchte Route zu ändern, um uns ein zusätzliches Highlight zu ermöglichen, dazu gehörte unter anderem auch die Besteigung des 3000er, wofür ich ihr noch heute dankbar bin.

Ich habe mich selten so gut und nachhaltig vom Alltag erholt wie in diesen zehn Tagen. Und es steht für mich jetzt schon fest, dass ich ins Valle Maira zurück kehren werde, um das Tal auch zu anderen Jahreszeiten zu erleben. Die Vorfreude darauf wohnt mir jetzt schon inne ')">


UP
Name:
Martin Dindorf

Country:
Germany

Posted:
01 October 2010
Friday

Ciao Bruna,

nochmals besten Dank für den reibungslos organisierten Urlaub den wir vom 04. bis 09. September 2010 im Valle Maira verbringen konnten. Meine Frau und ich sind zu großen Fans des Tals und seiner Bewohner geworden. Freundliche Menschen, nette  Unterkünfte, kleine, zum Teil verlassene Bergdörfer, herrliche Wandertouren in einer einsamen, grandiosen Lanschaft (Highlights waren die beiden Wanderungen über den Colle Soleglio Bue und am folgenden Tag zum Lago Nero), das schmackhafte Essen am Abend und die eine oder andere gute Flasche Wein sind ausreichend Gründe das Valle Maira wieder zu besuchen. Es gibt noch viel zu entdecken

Liebe Grüße aus dem Feller Tal e ci vidiamo di nuovo nel 2012

Martin + Brigitte


UP
Name:
Kornelia Kvas

Country:
Germany

Posted:
10 September 2010
Friday

Ein Besuch im Valle Maira ist etwas Besonderes. Wir waren 7 Tage lang unterwegs, genossen die, sich ständig wechselnde Landschaft. Satte, grüne, rollende Hügel und hochalpine Gebirgswelt. Kombiniert mit Unterkünften, die die Tradition des Tales wiederspiegeln und zusätzlich noch ein kulinarisches Erlebnis sind.

 


UP
Name:
Administratore Web Site (Angelo)

Country:
Italy

Posted:
09 September 2010
Thursday

Welcome to the New Info Valle Maira Guest Book


UP
Pages : / 5 Next